Aktuelles
Einen schlechten Start ins Leben hatte unser "Findelkind" - aus dem Nest gefallen und von den Eltern verstoßen, so wurde die kleine Elster dem  unserem 1. Vorstand Anton Horcher zur Obhut und Pflege anvertraut. Ein Fulltime-Job, wie sich herausstellte, denn das kleine Vogelkind verlangte ununterbrochen, Tag und Nacht nach Futter und Zuwendung. Mittlerweile ist die kleine Elster Dank der hervorragenden Pflege von Familie Horcher zu einem stattlichen Jungvogel herangewachsen und bald gilt es, ihn mit der heim- ischen Umgebung vertraut zu machen, damit er, sobald er eigenständig nach Futter suchen kann, in den natürlichen Lebensraum ausgewildert werden kann. Beachten sollte man aber hierbei, dass nicht alle Jungvögel, die scheinbar verlassen am Boden sitzen, von Ihren Eltern verstoßen wurden. Meist sind die Vogeleltern in der Nähe, beobachten und füttern sie auch weiter. Daher bitte unbedingt die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung belassen, es sei denn, die Vögel benötigen wirklich Hilfe. In solch' einem Fall wendet man sich an erfahrene Vogelfreunde, die gerne bereit sind, zu helfen.  
Unser Findelkind