Aktuelles
Click thumbnail to enlarge
Vogelschutz ist für den Vogelfreund gerade auch im Winter ein wichtiges Anliegen. Es gilt den Vögeln bei niedrigen Temperaturen, Schnee oder widrigen Witterungsverhältnissen  zusätzliche Futterquellen anzubieten. Strenger Frost macht den Vögeln zu schaffen und kann unter Umständen sogar ihren Tod bedeuten. Daher ist es den Mitgliedern des Vogelschutz- und Zuchtvereins Gaggenau-Ottenau ein großes Bedürfnis, den heimischen Vögeln mittels Zufütterung zu helfen. Futter wird dabei in Futterhäusern oder mit sogenannten Futterglocken, die in Eigenarbeit im Verein hergestellt werden, angeboten. Die Futterpalette reicht von Sämerein bis Fettfutter und ist auf die im Winter anwesenden Vogel- arten wie etwa die verschiedenen Meisenarten, Grün- und Buchfinken, Rotkehlchen, Kleiber, Sperlinge, Dompfaff und Amsel abzustimmen. Für die Zubereitung der Futterglocken (Fettfutter) sind Rindertalg, Sämereien, Haferflocken und Nüsse erfoderlich. Von großer Wichtigkeit ist es allerdings, den Vögeln einen sauberen und trockenen Futterplatz anzubieten. Essensreste gehören nicht ins Futterhaus, sie machen die Vögel nur krank. Gerade für Kinder, aber auch viele Erwachsene ist es ein schönes und lehrreiches Erlebnis, die heimischen Vögel am Futterhaus beobachten zu können. Fragen zur Winterfütterung nehmen die Verantwortlichen im Vogelschutz- und Zuchtverein Gaggenau-Ottenau gerne entgegen.   Ein Rezept zur Herstellung des Fettfutters haben wir dem Beitrag beigefügt.  
Winterfütterung 2018